Gemeinde Leutenbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Autorenlesung mit Nina Blazon in Leutenbach

Kooperation der Ortsbücherei Leutenbach mit der GMS Leutenbach

Im Rahmen der Frederick-Tage war die Autorin Nina Blazon am 25.10.2018 in der Gemeinschaftsschule Leutenbach und las den Grundschülern aus ihrem Buch „Der Drache aus dem blauen Ei“ vor. Eingeladen hat die Ortsbücherei Leutenbach. Zusammen mit ihrer melodiösen Stimme und der lebendigen Art kam die Autorin  super an bei den Grundschülern.
Anja findet im Park ein blaues Ei und nimmt es mit nach Hause. Bereits beim Ausbrüten erlebt sie so manche Überraschung und am Ende schlüpft tatsächlich ein Drache aus dem Ei. Sie und ihre ganze Familie erleben viel Überraschendes mit dem kleinen Wesen.
Wie das schmeckt, wenn man bei einer Schneeballschlacht so einen matschigen Klumpen in den Mund bekommt, das kennen ihre kleinen Zuhörer auch. Auch was man mit Spaghetti Soße so alles anstellen kann. Was aber, wenn da drin plötzlich ein blaues Ei rumschwimmt, aus dem dann auch noch ein winziger Drache entschlüpft? Der auch noch, wie er ohne zu sprechen kundtut, gewaltigen Hunger hat.
Mit was könnte man den wohl füttern, was schmeckt dem wahrscheinlich? Also, da fällt den Grundschülern allerhand ein und offenbar halten sie das Schuppentier für einen Vegetarier. Zwischendurch dürfen sie selbst immer wieder Fragen an die Autorin stellen, also wie lange schreibt sie denn an so einer Geschichte, macht sie das ganze alleine, wo hat sie die Ideen dafür her, wie entsteht das Buch, wie viele Seiten hat ihr dickstes Buch?
Aber zurück zu dem armen Kleinen, der, wenn er nicht bald was zu futtern bekommt nicht länger leben wird. Verflixt, nichts, was man ihm so unter die Nase hält, trifft seinen Geschmack. Wie gut, dass es, zufälligerweise natürlich, in der Nachbarschaft jemanden gibt, der mal in einem Zoo gearbeitet hat, der müsste sich doch mit den Essgewohnheiten so eines Exoten auskennen.
Sie hatte einen hübschen Einfall für ihren Drachen. Der kann kein „i“ aussprechen, da kommt stattdessen immer ein „u“ raus. Oh je, die Kinder sind begeistert, zu was für einen Quatsch das führt, zum Beispiel bei Pizza. Übrigens, der Echsenexperte aus dem Zoo kann das Drachenspeisekartenrätsel auch nicht entschlüsseln, endlich kommt aber jemand drauf, dass der Drache doch noch ein Baby ist. Und was brauchen alle Babys? Na klar, Milch. Gerettet, die Kinder atmen auf. Ihr neues Lieblingstier wird überleben.

Am Ende standen die Kinder in der Schlange, um ein Autogramm der Autorin zu ergattern.