Gemeinde Leutenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Artenschutz in Leutenbach

Klimawandel und Artensterben machen auch vor unserer Haustüre nicht Halt. Eine intakte Umwelt ist für unsere Lebensgrundlage aber unverzichtbar. Deshalb ist die Gemeinde Leutenbach - wie auch viele engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Institutionen vor Ort - schon seit Jahren im Naturschutz aktiv. So fördern wir zum Beispiel Blüh- und Ackerrandstreifen, Halb- und Hochstämme, stellen Nisthilfen und Insektenhotels auf, haben auf ökologische Grünpflege umgestellt, lassen Alt- und Totholz stehen und stellen unserer Bürgerschaft jedes Frühjahr kostenlos Blühsamen.

2020 haben wir unser Engagement nochmals erweitert und einen Runden Tisch Artenschutz eingeführt, um alle naturliebenden Akteure in unserer Gemeinde zusammenzuführen und Kompetenzen zu bündeln. Ein Aktionsprogramm mit umfangreichen Maßnahmen wurde als erster wichtiger Meilenstein entwickelt und von unserem Gemeinderat im Juli 2020 verabschiedet. (Zu finden weiter unten)

Nicht einmal ein Jahr später sind alle Punkte bereits umgesetzt, nur die umfangreiche Biotopvernetzung befindet sich in der Planungsphase. Und der nächste Meilenstein ist anvisiert. 2021 führen wir alle „alten“ Maßnahmen fort, passen sie an, wo notwendig, werden neue beim Runden Tisch Artenschutz entwickeln und sie so schnell wie möglich verwirklichen.

Jede gezielte Maßnahme, von klein bis groß, ist eine wertvolle Investition in unsere gemeinsame Zukunft. Und dazu können alle einen wertvollen Beitrag leisten.

Ganz einfach geht es zum Beispiel mit:

  • „wilden“ Ecken in Gärten (Löwenzahn, Brennnessel und anderes vermeintliches Unkraut mal stehen lassen)
  • Laub-, Holz-, Stein- und Sandhaufen
  • weniger Mähen, mehr natürlicher „Unordnung“
  • einheimischen Pflanzen (für Gärten, Terrasse, Balkon, Blumentopf und Grab)
  • Naturzäunen jeder Art (unser Naturkindergarten macht es vor!)
  • dauerhaften Blühflächen anstatt artenunfreundlichem Rasen oder Steingarten (kann von der Gemeinde bezuschusst werden)
  • Nistmöglichkeiten, Insektenhotels, Vogeltränken, Vogelbädern (Wasser, Sand)
  • einem respektvollen Umgang mit und in der Natur (auf Wegen bleiben, nicht die wenigen Lebensräume von Tieren und Pflanzen betreten und keinen Müll hinterlassen)

Sie haben weitere Ideen und/oder wollen beim Runden Tisch Artenschutz mitmachen?

Darüber freut sich unsere Kontaktperson im Rathaus Frau Dr. Ruzicka, erreichbar unter d.ruzicka(@)leutenbach.de oder 189-19.

 

Hier finden Sie den vom Gemeinderat beschlossenen  Aktionsplan Arten- und Insektenschutz.