Gemeinde Leutenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Blutspende rettet Leben

Ca. 14.000 Blutspenden werden deutschlandweit täglich gebraucht, denn Blut kann nicht künstlich hergestellt werden und ist auch nur auf begrenzte Dauer lagerbar. Blutkonserven und Medikamente aus Blutbestandteilen sind nach Unfällen, bei Operationen oder bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen in der modernen Medizin unverzichtbar.
Aufgrund der Coronapandemie ist die Zahl der Blutspenden leider zurückgegangen, obwohl die Spenden genauso dringend benötigt werden.
Dabei ist die Blutspende auch weiterhin sehr sicher, auch was eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus betrifft, da bei den Blutspendeaktionen selbstverständlich genau auf infektionsschützende Maßnahmen geachtet wird.
 
Bürgermeister Jürgen Kiesl bedankte sich für den Einsatz der Dauerspender und wies auf deren lebensrettende Bedeutung hin: Mit einer Blutspende können bis zu drei Menschenleben gerettet werden.
 
Besonderer Dank gilt den ehrenamtlichen DRK-Helferinnen und Helfern für die Durchführung der Blutspendeaktionen, verbunden mit der Betreuung und Verpflegung der Blutspender.
Folgende Blutspender erhielten für ihre Verdienste eine Ehrung des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg:
Für 10-maliges Blutspenden: Miriam Lämmle-Gorbach, Sandra Marrari
Für 25-maliges Blutspenden: Dietmar Gehrung,
Für 50-maliges Blutspenden: Uwe Glinker
Für 75-maliges Blutspenden: Gerd Falkenberg, Christine Föhl, Christine Gempp

Magdalena Kern (DRK Ortsverein), Bürgermeister Jürgen Kiesl, Max Föhl, Christine Föhl, Uwe Glinker, Miriam Lämmle-Gorbach, Dietmar Gehrung (v.l.n.r.)
Magdalena Kern (DRK Ortsverein), Bürgermeister Jürgen Kiesl, Max Föhl, Christine Föhl, Uwe Glinker, Miriam Lämmle-Gorbach, Dietmar Gehrung (v.l.n.r.)