Gemeinde Leutenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Weltlehrertag am 05.10.2021

Zum Weltlehrertag am 05.10.2021 lud Bürgermeister Kiesl die Schulleitungen der drei Leutenbacher Schulen sowie den Schulleiter der Musik- und Kunstschule ins Rathaus ein, um ihnen stellvertretend für alle Lehrkräfte für ihre Arbeit, vor allem aber für den besonderen Einsatz in der Ausnahmezeit der Corona-Pandemie, zu danken.
 
Seit dem Jahr 1994 wird der 5. Oktober als Weltlehrertag ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Ins Leben gerufen wurde er durch die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) und die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) mit dem Ziel, die bedeutende Rolle der Lehrkräfte für qualitativ hochwertige Bildung hervorzuheben.
 
Die aktuelle Corona-Pandemie macht diese Rolle einmal mehr deutlich. Nie waren die Anforderungen an die Lehrerschaft höher als in den letzten Monaten. Nahezu täglich wird von ihnen Flexibilität und Leistungsbereitschaft abverlangt, um den Schulalltag unter Pandemiebedingungen zu meistern. Es waren kreative Lösungen gefragt. Musikunterricht fand beispielsweise online oder per Telefon statt, Aufgaben und Lernmaterialien wurden von den Lehrkräften zu den Kindern nach Hause gebracht. Die ständigen Anpassungen an neue Regelungen waren und sind für die gesamte Schulgemeinschaft eine enorme Herausforderung.
 
Bürgermeister Kiesl wünschte den Schulleitungen und ihren Lehrerkollegien weiterhin viel Energie und Motivation für die nächsten Schulwochen und hob hervor, welche Bedeutung deren Arbeit auch für die Allgemeinheit hat. Denn Bildung ist der Schlüssel zur Zukunft unserer Kinder und damit der Grundstein für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Lehrerinnen und Lehrer brauchen und verdienen daher gesellschaftliche Anerkennung für ihre wertvolle Arbeit.
 
Der Start des neuen Schuljahres lässt hoffen, dass sich auch das Schulleben langsam wieder in Richtung Normalität bewegen wird und Themen wie Schulschließungen oder Unterricht von zu Hause bald der Vergangenheit angehören.

 

v.l.n.r: Mathias Mundl (Musik- und Kunstschule), Bürgermeister Jürgen Kiesl, Sarah Thiesen (seit Juni kommissarische Schulleitung der Gemeinschaftsschule), Heinz Wolfmaier (Grundschule Weiler zum Stein) und Oliver Kurr (Grundschule Nellmersbach)
v.l.n.r: Mathias Mundl (Musik- und Kunstschule), Bürgermeister Jürgen Kiesl, Sarah Thiesen (seit Juni kommissarische Schulleitung der Gemeinschaftsschule), Heinz Wolfmaier (Grundschule Weiler zum Stein) und Oliver Kurr (Grundschule Nellmersbach)