Gemeinde Leutenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Lesen Sie hier Artikel nach

Jahresrückblick 2016

Januar
5. Winterfeuer im Jubiläumsjahr der Leutenbacher Bürgerstiftung
Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Bürgerstiftung Leutenbach das Leutenbacher Winterfeuer. Über 400 Besucher trafen sich auf dem Hohenbildplatz mit Verwandten, Freunden und Bekannten zu Gesprächen und gemütlichem Beisammensein. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Bürgerstiftung Leutenbach konnten die Gäste – gegen eine Spende – hochwertige Edelstahlassen mit dem Logo der Bürgerstiftung mit nach Hause nehmen. Der Erlös der Veranstaltung kam der Bürgerstiftung Leutenbach zugute. Die Bürgerstiftung wurde im Jahre 2006 von der Volksbank Stuttgart und der Gemeinde Leutenbach gegründet. Sie unterstützt Projekte, die im Interesse der Bürger in der Gemeinde Leutenbach liegen.

Manfred Dieter feiert seinen 75. Geburtstag
Manfred Dieter, Träger der Ehrennadel der Gemeinde Leutenbach, feierte am 11. Ja-nuar 2016 seinen 75. Geburtstag. Manfred Dieter gehörte über 30 Jahre dem Gemein-derat Leutenbach an. Als Fraktionsvorsitzender der FWG-Fraktion und als stellvertre-tender Bürgermeister trug er dabei besondere Verantwortung.

Februar

Rathaussturm trotz wildem Schneetreiben geglückt
Am 3. Februar schickten sich die Geesmusiker zum 16. Mal an, das Rathaus zu er-obern und zumindest bis Aschermittwoch die Schlüsselgewalt zu übernehmen. Jürgen Kiesl ließ Andeutungen, in seinem Amtszimmer gäbe es mehr Pausen als Beratungen, nicht auf sich sitzen. Seiner Entführung auf den „Rentnerkahn“ AIDA widersetzte sich der Bürgermeister – trotz „krummem Rücken, schwerer Beine und Rollator“ – unter dem er als frisch gebackener 50er jetzt zu leiden habe – standhaft.

Haushaltsplan 2016 beschlossen
In der Gemeinderatssitzung am 4. Februar wurde der Haushaltsplan 2016 verabschie-det. Die Kreisumlage stieg im Vergleich zum Vorjahr um 372.000 Euro auf rund fünf Millionen Euro. Für Investitionen waren knapp drei Millionen Euro geplant. „Damit wer-den Werte geschaffen, von denen die Bürgerinnen und Bürger nachhaltig profitieren. Nicht zuletzt aufgrund unserer Infrastruktur ist Leutenbach als Wohnort gefragt, ja beliebt. Und dies alles, ohne die Gebührenzahler und Steuerzahler zu überlasten oder die Naherholungsflächen über Gebühr zu beanspruchen“ wie Bürgermeister Kiesl erklärte.
Die Rücklage, also die Finanzreserve der Gemeinde, betrug Anfang 2016 rund 1,5 Mil-lionen Euro und wird Ende 2016 voraussichtlich etwa eine Million Euro betragen. Die Haushaltslage in Leutenbach bleibt stabil. Die Gemeindeprüfungsanstalt bescheinigte der Gemeinde, „sparsam gewirtschaftet“ zu haben.

Kultur in Leutenbach – Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie begeistert
Auf der ersten Veranstaltung von „Klutur in Leutenbach“ im neuen Jahr begeisterte das Duo „Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie“ die Leutenbacher mit ihrem Programm „Diesseits von Eden.“

März

Landtagswahl in Baden-Württemberg
Baden-Württemberg hat am 13. März 2016 einen neuen Landtag gewählt. In Leuten-bach machten 74,50 % der Wahlberechtigen von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Damit lag die Wahlbeteiligung über dem Landesdurchschnitt von 70,4 Prozent. Auffallend ist, dass immer mehr Wähler von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch machen. Über 1.200 Wahlbriefe gingen während der Landtagswahl im Rathaus ein.

Blut spenden und Leben retten - vielfache Blutspender geehrt
Blut gehört zum Wertvollsten, das Menschen geben können! Am 14. März 2016 zeichnete Bürgermeister Jürgen Kiesl, zugleich DRK-Ortsvereinsvorsitzender, 18 vielfache Blutspenderinnen und Blutspender aus. Besonderen Dank sprach Bürgermeister Kiesl Marianne Dietrich für 75-maliges Blutspenden und Werner Haase für 100-maliges Blutspenden aus.

Kultur in Leutenbach – Uli Keuler spielt…
… hieß das Programm des schwäbischen Kabarettisten in der ausverkauften Rems-Murr-Halle zur zweiten Kulturveranstaltung 2016.

Osterbrunnen vor dem ehemaligen Gasthaus „Lamm“
Zu Ostern präsentierte sich der historische Brunnen vor dem ehemaligen Gasthaus „Lamm“ festlich geschmückt. Dass seit 1999 die farbenfrohe Tradition bei uns Jahr für Jahr gepflegt wird, ist den Obst- und Gartenbauvereinen der drei Wohnbezirke zu ver-danken. Deren fleißige Helfer haben die Girlanden gebunden und den Brunnen mit viel Mühe und Liebe fürs Detail für die Osterzeit geschmückt.

Informationsveranstaltung zur Unterbringung von Flüchtlingen auf dem „Kärcherareal“
Das Landratsamt Rems-Murr-Kreis informierte unter der Leitung von Landrat Dr. Siegl am Mittwoch, den 16. März 2016, über die geplante Unterbringung von Flüchtlingen auf dem Kärcher-Areal an der B 14 in Leutenbach. Die Gemeinde ist zur Bereitstellung von Flächen oder Gebäuden gesetzlich verpflichtet. Rund 400 Bürger nahmen an der Informationsveranstaltung in der Rems-Murr-Halle teil. Der Standort der geplanten Unterkunft in Leutenbach entspricht durch die Anbindung an die S-Bahn und die Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten den Empfehlungen der Polizei. Es wurden Bedenken wegen der Unterbringung von so vielen Flüchtlingen vorgetragen. Gleichzeitig berichteten etliche Bürger Positives über ihre Erfahrungen mit Asylbewerbern.
Bürgermeister Kiesl forderte, „dass Einwanderung auf ein Maß begrenzt wird, das unserem Land nicht schadet und Integration auch tatsächlich gelingt“. Es solle kein Bleiberecht geben, „für denjenigen, der unsere Werteordnung nicht respektiert oder gar Straftaten begeht.“ Trotzdem „müssen wir als Gemeinde Leutenbach unsere Verpflichtungen erfüllen.“ Er erinnerte auch an die Aufgabe der Gesellschaft, „die Menschen, die nun einmal da sind, menschenwürdig zu behandeln und uns um sie zu kümmern.“

Ilse Harle feiert ihren 75. Geburtstag
Am 18. März feierte die Trägerin der Ehrennadel der Gemeinde Leutenbach, Ilse Harle, ihren 75. Geburtstag. Sie war über 30 Jahre im Gemeinderat aktiv, davon mehr als 25 Jahre als stellvertretende Bürgermeisterin. Für ihr gesellschaftliches und politisches Engagement wurde Frau Harle 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Viele Freiwillige bei der Bach- und Kreisputzete
Trotz teilweise grauen Himmels und kühler Temperaturen nahmen am Samstag, den 19. März 2016, viele fleißige Helfer an der Bach- und Kreisputzete teil. Im gesamten Gemeindegebiet wurden die Bachläufe, Kreisstraßen, Plätze und Sportstätten von den Hinterlassenschaften der Umweltsünder befreit. Bei der Säuberungsaktion wurde fest-gestellt, dass die Straßen- und Wegeränder oft für illegale Müllablagerungen miss-braucht werden. Trotz allem wurde weniger Müll als bei früheren Aktionen aufgefunden.

„Austrinken“ im Löwen in Weiler zum Stein
…hieß es am 19. März als die Wirtschaft endgültig geschlossen wurde. Mit dem Löwen verliert die Gemeinde eine traditionsreiche Gaststätte im Wohnbezirk Weiler zum Stein.

Sonderausstellung der Volkshochschule
Am Mittwoch, den 23. März 2016, wurde im Rathaus in Leutenbach die Sonderausstel-lung „Farberlebnisse – sinnliche Wahrnehmungen“ der Volkshochschule Winnenden und Umgebung eröffnet. Die Ausstellung präsentierte eine Werkschau aus den Aqua-rellkursen der Dozentin Angelika Trump, zu deren Teilnehmern auch Leutenbacher Freizeitkünstler gehörten. Nicht nur die Besucher der Ausstellung waren angetan. Bürgermeister Kiesl sprach in seiner Eröffnungsrede vom „schönen Handwerk“, wie die Kunst im Griechischen genannt wird, und stellte fest, dass es den ausstellenden Künstlern zweifellos gelungen sei, mit den ausgestellten Bildern „Schönes zu schaffen“. Den musikalischen Rahmen der Ausstellungseröffnung gestaltete Eberhard Nowak mit Klarinette und Saxophon. Kursleiterin Angelika Trump erklärte, dass die farbenfrohen Bilder das Rathaus bunt gestalten und die Mitarbeiter erfreuen sollten. Ganz im Sinne des berühmten holländischen Malers Vincent van Gogh, der einmal sagte: „Es sind Harmonien und Kontraste in den Farben verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken.“

April

Kultur in Leutenbach: Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle auf „Welttour“
Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle war mit ihrem Programm „Welttour 2016“ zu Gast in Leutenbach. Sehr zur Freude der Besucher des Kulturprogramms in der Rems-Murr-Halle.

Historische Schätze geborgen und veröffentlicht - Urkundenbuch bietet bei-spiellosen Einblick in die Geschichte
Gemeinsam mit dem Historischen Verein Leutenbach präsentierte die Gemeinde Leutenbach am Montag, den 11. April 2016, im Heimatmuseum Leutenbach das Urkundenbuch „Wertvolles aus der Schatztruhe Leutenbach“. Ab 24. April war im Heimatmuseum eine begleitende Ausstellung zu sehen. Das Buch zeigt die wichtigsten Urkunden der ehemaligen Gemeinden Leutenbach, Nellmersbach und Weiler zum Stein von 1245 bis 1766. Die Urkunden und die mit ihnen zusammenhängenden Ereignisse werden in heute lesbarer Sprache dargestellt. Ergänzt wird das Werk durch eine DVD, die rund 60 Urkunden mit einem Umfang von über 2.500 Seiten mit Erläuterungen zeigt.
Mit dem Urkundenbuch wurde in der Gemeinde Leutenbach eine Sammlung histori-scher Urkunden erstellt, die ihresgleichen sucht. Durch die Darstellung der Originalur-kunden gemeinsam mit den Erläuterungen ist das Buch auch für Leser ohne wissen-schaftlichen Hintergrund verständlich. Die Zusammenstellung und Sicherung histori-scher Urkunden trägt damit einen wichtigen Teil zur Dokumentation der Ortsgeschichte bei.

Kinderfeuerwehr startet mit 43 „Firekids“
Am 16. April war es soweit: die Auftaktveranstaltung der Firekids war mit 43 Kindern sehr gut besucht. Die Firekids sind die neugegründete Kindergruppe in der Jugend-feuerwehr, um auch Kindern von 6 - 10 Jahren die Möglichkeit zu geben, ihren gro-ßen Traum von großen roten Autos wahr werden zu lassen und den Wissensdurst rund um die Feuerwehr etwas zu stillen. Die Freiwillige Feuerwehr Leutenbach be-gegnet mit den „Firekids“ den wachsenden Nachwuchssorgen der ehrenamtlichen Helfer. Zum Auftakt gab es einen spannenden und abwechslungsreichen Stations-parcours rund um das Thema Feuerwehr. Danach wurden Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto angeboten, was natürlich bei den Kindern ganz groß ankam.

Bierfest auf dem Löwenplatz
Um das 500-jährige Jubiläum des deutschen Reinheitsgebots zu feiern, veranstaltete der Männergesangsverein Leutenbach am Samstag, den 23. April, ein Bierfest auf dem Löwenplatz. Zahlreiche Gäste fanden den Weg zum Festbetrieb und sorgten für gute Stimmung im "Bierzelt". Am Ende bleibt ein Festtag, der trotz der mäßigen Witterungsbedingungen, ein voller Erfolg war und für Belebung auf dem Löwenplatz gesorgt hat.

„Dunabogdány-Kreisel“: Kreisverkehr im Zeichen deutsch-ungarischer Freundschaft getauft
Im 26. Jahr der Partnerschaft zwischen den Gemeinden Dunabogdány in Ungarn und Leutenbach wurde am 30. April 2016 ein besonderes Zeichen der Verbundenheit präsentieren. Im Beisein vieler Gäste aus Dunabogdány wurde der Kreisverkehr an der Winnender Straße kurz hinter dem Ortseingang zu Leutenbach offiziell als „Dunabogdány-Kreisel“ benannt.

Mai

Maifeier auf dem Schulhof der Grundschule Weiler zum Stein
Gute Laune trotz schlechtem Wetter: Maifeier 2016 in der Grundschule Weiler zum Stein. Nicht nur Bürgermeister Kiesl trotzte dem Regen. Die Sport-Einlage der Grundschüler aus Weiler zum Stein animierte zum Mitklatschen und -wippen.

Partnerschaftstreffen 2016 - Begegnung unter Freunden
Dass ein Partnerschaftstreffen zwischen Leutenbach und Dunabogdány weit mehr ist als nur eine offizielle Begegnung zweier Gemeinden ist, zeigte sich beim Besuch der ungarischen Delegation, die vom 28. April bis 2. Mai 2016 in Leutenbach zu Gast war. Schon beim Eintreffen der ungarischen Gäste lagen sich viele Leutenbacher und Bogdaner in den Armen. Es wurde herzlich begrüßt, und auch die eine oder andere Freudenträne über das Wiedersehen verdrückt. So soll eine gelebte Partnerschaft aussehen. Auch die Leutenbacher, die das erste Mal bei einer solchen Begegnung dabei waren, fühlten sich sofort in der herzlichen Atmosphäre wohl. Auch in diesem Jahr hat der Besuch der Ungarn in Leutenbach gezeigt, wie tief verwurzelt die Freundschaft zwischen beiden Gemeinden ist. Gerade die jün-gere Generation aus Leutenbach sollte auch in Zukunft die Chance ergreifen und an solchen Begegnungen teilnehmen. Ende Mai 2017 besteht wieder die Möglichkeit zu erkennen, wie interessant und bereichernd ein solcher kultureller Austausch sein kann.

Bürgerbeteiligung für Flurneuordnung „Rotenbühl“
Im April 2016 hatte die Bürgerbeteiligung für die Flurneuordnung im Streuobstgebiet „Rotenbühl“ zwischen Hertmannsweiler und Leutenbach begonnen. Nach einer Informationsveranstaltung, zwei Bürger-Arbeitskreisen und der Befragung der Eigentümer, beschlossen die Gemeinderäte in Leutenbach und Winnenden die Flurneuordnung anzustoßen. Dabei werden die Kosten, die nicht durch Fördermittel des Landes gedeckt werden von den Gemeinden übernommen. Die Grundstückseigentümer werden dadurch finanziell entlastet. Durch die Flurbereinigung sollen neue öffentliche Wege entstehen und vorhandene verbessert werden. Damit wird der Zugang zu den Streuobstwiesen verbessert und die Bewirtschaftung erleichtert. Verwilderte Streuobstwiesen können wieder nutzbar gemacht werden. Zusätzlich steigt der Naherholungswert des Gebiets.

Europäischer Wettbewerb: 50 Preisträger im Rathaus geehrt
Am Dienstag, 10. Mai, waren die 50 Preisträgerinnen und Preisträger des Europäi-schen Wettbewerbs im Rathaus Leutenbach zu Gast. Bürgermeister Kiesl überreichte acht Landespreise und 41 Ortspreise. Ein Bundespreis ging an Katharina Schanzenbach.

Juni

Unwetter über Leutenbach
Die Unwetterfront, die Deutschland Anfang Juni in Atem hielt, ist auch an Leu-tenbach nicht spurlos vorbeigezogen. Am Sonntag, den 5. Juni 2016, tobte in der Region ein besonders heftiges Gewitter. Nicht zuletzt dank des Einsatzes der Feuerwehr, den Technikern des Stromversorgers Syna und des Bauhofs hielten sich die Schäden jedoch in Grenzen. Glücklicherweise war das Ausmaß der Unwetter deutlich geringer als in den aktuellen Katastrophengebieten in Deutschland. Trotzdem wurde die Feuerwehr in den drei Wohnbezirken während des Gewitters 25-mal alarmiert. Allein neunmal hieß der Einsatzgrund „Wassereinbruch“. Personen waren nicht gefährdet und die Feuerwehr war der hohen Belastung jederzeit gewachsen. Ob bei Aufräumarbeiten, Umleitungen oder dem Füllen von Sandsäcken, der Bauhof war stets schnell, kompetent und tatkräftig dabei.
Bürgermeister Kiesl lobte den vorbildlichen Einsatz der Rettungskräfte: „Unsere Feuerwehrkameraden sowie die Mitarbeiter von Bauhof und Syna haben unter Beweis gestellt, dass auf sie Verlass ist und sie absolute Profis in ihrem Metier sind. Hoffen wir, dass ihre Professionalität nicht so schnell wieder auf eine derartige Probe gestellt wird und wir von Unwettern dieser Art verschont bleiben.“

Spatenstich für B 14 – Ausbau
Am 10. Juni wurden die Bauarbeiten zum Weiterbau der Bundesstraße 14 von Nell-mersbach bis Waldrems mit dem ersten Spatenstich begonnen. Bis 2020/21 soll der Ausbau abgeschlossen sein. Die Weiterführung des Ausbaus bis nach Backnang-West ist in Planung

Erschließung des Wohnbaugebiets „Schafäcker-Erweiterung“ mit dem Spaten-stich begonnen
Nach zwei Jahren Planung und Vorbereitung haben am 16. Juni 2016 die Erschlie-ßungsarbeiten für das Wohnbaugebiet „Schafäcker-Erweiterung“ im Wohnbezirk Weiler zum Stein begonnen. In dem neuen Wohnbaugebiet wurden 69 Bauplätze erschlossen. Fest geplant sind der Bau einer Pflegeeinrichtung durch das „Haus Elim“, die Bereitstellung eines Nahwärmenetzes und der Anschluss an das Glasfa-sernetz der Telekom.
Bei der Vergabe der Erschließungsarbeiten konnten gegenüber der Kostenschätzung rund 800.000 Euro eingespart werden. „Die Summe kommt nicht nur der Gemeinde, sondern über die geringen Erschließungskosten vor allem den Alt-Eigentümern zugute“ so Bürgermeister Kiesl. Erfreulich sei auch, dass der Bebauungsplan in „Rekordzeit“ beschlossen wurde.

Trauer um Hermann Schäfer
Die Gemeinde trauerte um ihren Ehrenbürger Hermann Schäfer, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, der am 13. Juni 2016 im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Hermann Schäfer hatte sich in herausragender Weise über Jahrzehnte am öffentlichen Leben in seiner Heimatgemeinde eingebracht. Unvergessen bleiben wird sein großartiger Humor und seine Begabung, Anekdoten in Erinnerung zu rufen sowie lange schwäbische Reime auswendig zu rezitieren. Mit einem Aufruf in der Traueranzeige zu „Spenden anstatt Blumen“ zugunsten der Bürgerstiftung Leutenbach hat Hermann Schäfer selbst nach seinem Tod noch Gutes für seine Mitmenschen getan.

Sonderausstellung der Grundschule Weiler zum Stein
„Schule macht Kunst – Kunst macht Schule“. Unter diesem Titel wurde am Mittwoch, den 22. Juni 2016, im Rathaus in Leutenbach die Sonderausstellung der Grundschule Weiler zum Stein eröffnet. Doch wer an diesem Abend typische Grundschulmalereien an den Rathauswänden zu finden glaubte, wurde schnell eines Besseren belehrt. Denn was die jungen Künstler unter der Leitung des Grafik-Designers Erich Schönbach auf Papier und Leinwand gezaubert hatten, beeindruckte nicht nur die anwesenden Eltern und Großeltern. Zu sehen waren Werke aus zwei Kunstprojekten. Beim ersten Projekt im Sommer 2015 gestalteten Kinder aus einer gemischten Jahrgangsgruppe 15 Bilder in drei Tagen. Elf Schülern wurde ein kreativer Weg zur Bildgestaltung vermittelt. Dabei entstanden rund 150 Bilder. Beim zweiten Projekt im Januar 2016 entstanden 23 Einzelbilder und drei türblattgroße Gruppenbilder in drei Tagen.

Juli

Foto-Wettbewerb für den Kalender „Leutenbacher Ansichten“
„Wie sehen Sie „Ihr“ Leutenbach“ fragte die Bürgerstiftung beim Fotowettbewerb „Leutenbacher Ansichten“. Anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens präsentierte die Bürgerstiftung Leutenbach im Kalender „Leutenbacher Ansichten“ die schönsten Motive aus der Gemeinde. Der Kalender wurde im Rahmen der Matinee zum Jubiläum der Bürgerstiftung am 9. Oktober 2016 vorgestellt. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Bürgerstiftung, und damit direkt den Menschen in unserer Gemeinde, zugute.

42. Leutenbacher Hocketse
Ideales Festleswetter wurde uns anlässlich der 42. Leutenbacher Hocketse beschert. Die teilnehmenden Vereine, aber auch viele Besucher aus Nah und Fern feierten gemeinsam ein fröhliches Fest. Wie jedes Jahr war der erste Stimmungstest der Hocketse der Fassanstich durch Bürgermeister Kiesl. Der Schultes wagte den Vergleich und wollte zwei Fässer mit unterschiedlichen Dichtungen anstechen. Zu-mindest das Holzfass wurde relativ sicher angestochen, auch wenn dabei ein Krug zu Bruch ging. Beim zweiten Fass verhinderte eine instabile Gummidichtung einen ordnungsgemäßen Fassanstich. Jürgen Kiesl kürte das Fest als „Epizentrum“ der württembergischen Straßenfeste. Trotz Sommerferien war das Fest rappelvoll, frei nach den Prinzipien der französischen Revolution: Freiheit, Gleichheit, Brüderlich-keit!
      

August

Mit dem Fahrrad in die Leutenbacher Partnergemeinde Orchamps in Frankreich
Elf Radfahrer machten sich vom Rathausplatz in Leutenbach auf den Weg in die französische Partnergemeinde Orchamps. Mit im Gepäck war der Pokal, den die Freunde aus Orchamps, ebenfalls mit dem Fahrrad, 2015 zur Hocketse nach Leu-tenbach gebracht hatten. Insgesamt legte die Gruppe in einer Woche über 520 Kilo-meter zurück. Die Radler pünktlich zur „Fête Patronale“, dem alljährlichem Straßen-fest anlässlich der Kirchweih, ein.
 
September

Eröffnung der Kinderkrippe in Nellmersbach
Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem Spatenstich öffnete am 15. September die neue Kinderkrippe in Nellmersbach. Diese Kinderkrippe ergänzt das bereits gut ausgebaute Krippenangebot der anderen Wohnbezirke um eine eigene Nellmersbacher Betreuungseinrichtung für zehn Kinder zwischen dem ersten und dritten Lebensjahr.

Ganztagesbereich mit Mensa eröffnet: Gemeinschaftsschule Leutenbach macht sich fit für die Zukunft
Nach zwei Jahren Bauzeit wurde Sonntag, dem 18. September 2016, der neue Ganztagesbereich mit Mensa an der Gemeinschaftsschule Leutenbach (GMSL) er-öffnet. Über 400 Gäste waren Zeuge, als der Bürgermeister gemeinsam mit Haupt-amtsleiter Jakob Schröder, dem Architekten Christian Beck und der Rektorin der GMSL Sonja Frech, das symbolische Band durchschnitt und sich der Himmel mit Luftballons in den Farben der Gemeinde – Rot, Orange und Gelb – und der Gemeinschaftschule - Orange, Grün, Blau und Rot - füllte. Die Mitglieder des Ältestenrats stellten sich selbst an den Grill und servierte den hungrigen Gästen Currywürste und Pommes frites.
Bürgermeister Kiesl in seiner Rede: „Als eine der ersten Gemeinden im Kreis hat Leutenbach einen großzügigen Ganztagesbereich mit Mensa für eine Gemein-schaftsschule geschaffen. Die Entwicklung in der Raumschaft zeigt, dass das Risiko, frühzeitig Millionen zu investieren, richtig war. Heute, nach 46 Jahren, verdient unsere Schule durchaus den Namen Bildungszentrum oder Bildungscampus. Ich freue mich, dass unser hoher pädagogischer Anspruch mit diesem Gebäude nun auch optisch zur Geltung kommt. Mit dem Neubau wird der Schulstandort Leutenbach dauerhaft gesichert. Insbesondere für unsere Vereine bietet der Neubau als Veranstaltungsort einen zusätzlichen Mehrwert.“

Bürgerempfang: Begegnungen in Leutenbach
Jedes Jahr lädt die Gemeinde Leutenbach zum Bürgerempfang. Nach den Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Gesamtgemeinde im letzten Jahr stand 2016 die Begegnung im Mittelpunkt der Veranstaltung. Außerdem wurde das ehrenamtliche Engagement in verschiedenen Bereichen gewürdigt. In gewohnt kurzweiliger Weise begrüßte Bürgermeister Kiesl die Gäste des 16. Leutenbacher Bürgerempfangs. In seiner Rede rief er die wichtigsten Ereignisse des letzten Jahres in der Gemeinde in Erinnerung. Brandaktuell und exklusiv erfuhren die Gäste vom Durchbruch bei der lange geplanten Reaktivierung des Lamms am Löwenplatz. Bürgermeister Kiesl zitierte eine Neubürgerin mit den Worten: „Es gefällt uns jeden Tag besser in Leutenbach. Wir haben, glaube ich, ein gutes Los gezogen.“ Damit sehe er den Anspruch von Verwaltung und Gemeinderat bestätigt, „unsere Gemeinde jeden Tag ein Stückchen besser und lebenswerter“ zu machen.
Stellvertretend für alle Feuerwehrmänner und -frauen in der Gemeinde wurden die Mitglieder des Hauptausschusses, die Ehrenkommandanten und die neu gewählten Ehrenmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gewürdigt. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Georg Spinner wurden auch die Leutenbacher Unternehmen H.P. Kaysser und Kopp Messebau für ihre Unterstützung der Feuerwehr geehrt. Beide Unternehmen stellen ihre Mitarbeiter regelmäßig für Einsätze der Feuerwehr frei. Sie erhielten die Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbands „Partner der Feuerwehr“.
 „Ohne den regelmäßigen großen Einsatz der Blutspendehelfer wären vier erfolgrei-che Spendenaktionen pro Jahr in Leutenbach nicht vorstellbar. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag für unsere Gemeinschaft“, so Bürgermeister Kiesl. Für ihr Engagement wurde die aktiven Blutspendehelferinnen und –helfer ausgezeichnet.
Seit zwölf Jahren funkeln und leuchten in Leutenbach und Nellmersbach zur Weihnachtszeit stimmungsvolle und festlich dekorierte Adventsfenster. Wer an den Adventsfenstern stehen bleibt, kann für einen Moment den Trubel der Adventszeit vergessen und sich am wahren Sinn der Vorweihnachtszeit erfreuen: der Besinnlichkeit. Für ihren alljährlichen Einsatz wurden die Initiatoren und Organisatoren des Adventsfensters gewürdigt.
 
Oktober

Andrea Unterweger-Rösiger 20 Jahre im Gemeinderat
In der Sitzung des Gemeinderats am 6. Oktober wurde Andrea Unterweger-Rösiger für ihre 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat mit der Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg gewürdigt.

Durchbruch für die Belebung der Ortsmitte Leutenbach: Gemeinderat beschließt Nutzungskonzept für das ehemalige Gasthaus „Lamm“
Der Löwenplatz ist als „neue Ortsmitte Leutenbach“ schon heute ein Ort der Begegnung. Jetzt scheint endlich die Wiederbelebung des Gasthauses „Lamm“ machbar. Mit dem neuen Konzept für das „Lamm“, in dem auch eine Außenbewirtung auf dem Löwenplatz vorgesehen ist, würde die „neue Ortsmitte“ dann richtig lebendig. Das Konzept sieht vor, dass die bisherige Gaststätte im Erdgeschoss als „Bürgertreff“ genutzt wird. Im Obergeschoss wird ein Bistro mit Außenbewirtung auf dem Löwenplatz eingerichtet. In den beiden Dachgeschossen werden drei Wohnungen eingebaut. Das Gebäude soll komplett im Eigentum der Gemeinde verbleiben. Als Mieter für das Bistro und die Wohnungen wurde die Paulinenpflege Winnenden e.V. gewonnen. Diese beabsichtigt, das Bistro mit Menschen aus ihrer Einrichtung zu betreiben.

Zehn Jahre Bürgerstiftung Leutenbach - Jubiläum mit Matinee gefeiert
Am 9. Oktober feierte die Bürgerstiftung Leutenbach ihr zehnjähriges Bestehen mit einer Matinee im Rathaus. Bürgermeister Kiesl erinnerte an die Gründung der Stiftung im Jahr 2006. Dabei hob er besonders das Engagement der Volksbank als Initiatorin der Stiftung, der ehrenamtlichen Vorstände und Kuratoren, die den Aufsichtsrat der Stiftung darstellen, hervor. In den vergangenen zehn Jahren hat die Bürgerstiftung 38 Projekte zum Wohl der Bürger der Gemeinde Leutenbach unterstützt. Ohne großzügige Stifter und Spender, bei denen sich der Bürgermeister bedankte, wäre dies nicht möglich gewesen. Als Vorsitzender sei er „stolz und dankbar für das Geleistete der vergangenen zehn Jahre“.

November

Sportlerehrung
Insgesamt 72 Sportler und fünf Mannschaften wurden für herausragende Leistungen im regionalen und überregionalen Bereich ausgezeichnet. Zudem wurde der Sportehrenbrief der Gemeinde für langjähriges erfolgreiches Wirken und besondere Verdienste für den Sport an Silvia Rommel, Dietrich Mundstock und Berthold Schremmer verliehen. In seiner Begrüßung lobte Bürgermeister Kiesl den „Leutenbacher Sportsgeist“. Die große Zahl der Ehrungen spreche für sich. Auch 2016 hätten sich  Leutenbacher Sportlerinnen und Sportler durch großartige Erfolge hervorgetan. Wie die bis auf den letzten Platz gefüllte Halle zeige, werde die Sportlerehrung – und die sportlichen Erfolge in der Gemeinde – anerkannt und geschätzt.  
Die Träger des Sportehrenbriefs Silvia Rommel, Dietrich Mundstock und Berthold Schremmer (re.) mit Bürgermeister Kiesl

Adventsausstellung 2016: beeindruckende Vielfalt
Pünktlich zum ersten Advent wurde am Sonntag, den 27. November, die jährliche Adventsausstellung eröffnet. Im Rathaus präsentierten 13 Künstlerinnen und Künstler ihre Werke. Johannes Trosse nahm zum ersten Mal an der Adventsausstellung teil und präsentierte unter anderem Adventsfenster und Krippen aus Stein. Erich Buck, langjähriger Freizeitkünstler und Teilnehmer an zahlreichen Ausstellungen im Rathaus, bot anlässlich seiner letzten Ausstellungsteilnahme drei Weihnachtskrippen zur Versteigerung an. Der Erlös von 240,00 Euro kam der Bürgerstiftung Leutenbach zugute.
 
Dezember

Weihnachtsmarkt im Spatzenhof
Wie jedes Jahr fand am zweiten Adventswochenende der Leutenbacher Weihnachtsmarkt statt. Am 3. und 4. Dezember 2016 strömten die Besucher in den Spatzenhof. Mit seiner heimeligen Atmosphäre ist der Markt in Leutenbach ein Kleinod unter den Weihnachtsmärkten. Geprägt von einem ausschließlich weihnachtlichen Angebot ist er ein Weihnachtsmarkt im besten Sinne und kein verkappter Krämermarkt. Der Leutenbacher Weihnachtsmarkt bot wieder einmal nicht das Übliche, sondern etwas Besonderes. Die Besucher schwärmen zu Recht von einem der schönsten Weihnachtsmärkte der Region.
 
Neues Fahrzeug für den Bauhof
Seit Anfang Dezember 2016 sind die Mitarbeiter des Bauhofs Leutenbach mit einem neuen Fahrzeug unterwegs. Bürgermeister Kiesl und Bauamtsleiter Roland Schippert übergaben den neuen Transporter an den Leiter des Bauhofs, Andreas Gogel. Das neue Fahrzeug wird hauptsächlich für Transporte eingesetzt. Beispielsweise wenn für die Überprüfung und Reparatur von Spielplätzen oder Pflege von Grünflächen Werkzeuge und Geräte gebraucht werden. Auch bei der Abfallbeseitigung kommt es zum Einsatz. In den Sommermonaten wird es außerdem zum Gießen der Grünanlagen genutzt.

Weihnachtsfeier für Ältere
Am 11. Dezember trafen sich ältere Leutenbacher bei Kaffee und Kuchen in der Rems-Murr-Halle zur Weihnachtsfeier für Ältere. Ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm, moderiert von Bernd Pfau, sorgte für gute Unterhaltung. Der Musikverein „Gut Ton“ Weiler zum Stein, der Männergesangsverein Leutenbach und Rezsö Ott aus Dunabogdány sorgten für den musikalischen Rahmen. Zusätzlich wurden die Gäste durch die Turnerinnen des TSV Leutenbach und den Bilderrückblick des Historischen Vereins unterhalten. Schließlich ließ sich auch der Nikolaus, bestens verkörpert von Peter Hildenbrand, eine Stippvisite nicht nehmen. Etwa 60 ehrenamtliche Helfer ermöglichten den rund 350 Seniorinnen und Senioren einen geselligen Nachmittag in vorweihnachtlicher Atmosphäre.

Neues Fahrzeug für die Sozialstation
Ende 2016 erhielt die Sozialstation Leutenbach ein neues Fahrzeug. Hauptamtsleiter Jakob Schröder und Annelise Schust übergaben das neue Auto an die Leiterin der Sozialstation, Anna Frühauf. Das neue Fahrzeug wird hauptsächlich für Patientenbesuche eingesetzt.

Trauer um Horst Gebhard
Die Gemeinde trauert um ihren Ehrenbürger Horst Gebhard, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, der am 15. Dezember im Alter von 77 Jahren verstarb. Als Bürgermeister hat Horst Gebhard 24 Jahre lang die im Zuge der Kommunalreform neu entstandene Gesamtgemeinde Leutenbach mit Augenmaß und großem persönlichen Einsatz geführt. Bleibende Verdienste hat er sich um das Zusammenwachsen der drei Wohnbezirke Leutenbach, Nellmersbach und Weiler zum Stein erworben.

Schulstandort Leutenbach wird ausgebaut: Letzter Bauabschnitt für die Gemeinschaftsschule Leutenbach beschlossen
In seiner letzten Sitzung im Jahr 2016 beschloss der Gemeinderat am 16. Dezember den nächsten Bauabschnitt an der Gemeinschaftsschule Leutenbach. Seit Einrichtung der Gemeinschaftsschule zum Schuljahr 2014/2015 ist die Sekundarstufe der Schule zweizügig. Die Schule wird von den Eltern auch im Vergleich zu anderen Gemeinschaftsschulen in der Raumschaft gut angenommen und genießt einen guten Ruf. Die Anmeldezahlen der Gemeinschaftsschule Leutenbach sind stabil und die Schulform hat sich pädagogisch etabliert. Wegen gleichbleibend hohen Schülerzahlen werden neue Klassenzimmer und naturwissenschaftlichen Räume benötigt. Im nächsten Bauabschnitt bekommen der Hort und die Kernzeitbetreuung neue Räume in der dritten Etage der Mensa. Die durch den Umzug frei werdenden Räume sollen als Klassenzimmer genutzt werden. Im Zuge des Umbaus wird die Schule barrierefrei umgebaut und brandschutztechnisch saniert. Bis zum Frühjahr 2020 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Winterfeuer der Bürgerstiftung
Winterfeuer der Bürgerstiftung
Rathaussturm
Rathaussturm
Rathaussturm
Rathaussturm
Blutspenderehrung
Blutspenderehrung
Blutspenderehrung
Blutspenderehrung
Osterbrunnen
Osterbrunnen
Osterbrunnen
Osterbrunnen
Bach- und Kreisputzete
Bach- und Kreisputzete
Bach- und Kreisputzete
Bach- und Kreisputzete
Taufe "Dunabogdány-Kreisel"
Taufe "Dunabogdány-Kreisel"
Maifeier
Maifeier
Maifeier
Maifeier
Partnerschaftstreffen mit Dunabogdány
Partnerschaftstreffen mit Dunabogdány
Partnerschaftstreffen mit Dunabogdány
Partnerschaftstreffen mit Dunabogdány
Spatenstich "Schafäcker-Erweiterung"
Spatenstich "Schafäcker-Erweiterung"
Hocketse
Hocketse
Hocketse
Hocketse
Mit dem Fahrrad nach Orchamps
Mit dem Fahrrad nach Orchamps
Eröffnung Kinderkrippe Nellmersbach
Eröffnung Kinderkrippe Nellmersbach
Eröffnung des Ganztagesbereichs mit Mensa an der Gemeinschaftsschule Leutenbach
Eröffnung des Ganztagesbereichs mit Mensa an der Gemeinschaftsschule Leutenbach
Eröffnung des Ganztagesbereichs mit Mensa an der Gemeinschaftsschule Leutenbach
Eröffnung des Ganztagesbereichs mit Mensa an der Gemeinschaftsschule Leutenbach
Bürgerempfang
Bürgerempfang
Bürgerempfang
Bürgerempfang
Weihnachtsmarkt im Spatzenhof
Weihnachtsmarkt im Spatzenhof
Weihnachtsfeier für Ältere
Weihnachtsfeier für Ältere
Weihnachtsfeier für Ältere
Weihnachtsfeier für Ältere