Gemeinde Leutenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Lesen Sie hier Artikel nach

Jahresrückblick 2015

Jahresrückblick 2015
Januar
4. Winterfeuer der Leutenbacher Bürgerstiftung
Bereits zum vierten Male veranstaltete die Bürgerstiftung Leutenbach das Leutenbacher Winterfeuer. Rund 400 Besucher strömten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt aus den Leutenbacher Ortsteilen zur ersten öffentlichen Freiluftveranstaltung des neuen Jahres auf den Hohenbildplatz. Schon zur Tradition zählt die musikalische Umrahmung des Winterfeuers durch den Männergesangsverein Leutenbach, welcher mit launigen Liedern die Besucher unterhielt und gleichzeitig für die jüngsten Besucher am offenen Feuer Stockbrot zubereitete. Vorstands- und Kuratoriumsmitglieder der Bürgerstiftung packten unter der Leitung von Carmen Burkei tatkräftig an und schenkten Glühwein und Punsch aus. Der Erlös der Veranstaltung kam der Bürgerstiftung Leutenbach zugute.
 
Februar
Kultur in Leutenbach – Tournee Theater Leutenbach
Das Tournee Theater Stuttgart entführte Sie in Yasmina Rezas Welt mit tiefschwarzem Humor und furiosen Running Gags und brachte beste Theaterunterhaltung nach Leutenbach! Yasmina Reza hat mit dem „Gott des Gemetzels“ ein brillantes Schlachtengemälde geschaffen, das durch seinen Sprachwitz und durch messerscharfe Dialoge überzeugt. Ihr Schauspiel zeigte ein weiteres Mal, weshalb sie weltweit die meistgespielte Dramatikerin der Gegenwart ist.
 
Haushaltsplan 2015 beschlossen
In der Gemeinderatssitzung am 5. Februar wurde der Haushaltplan 2015 verabschiedet. Im Verwaltungshaushalt hat sich eine Verringerung der Kreisumlage ergeben. Als Zuführung an den Vermögenshaushalt ergeben sich neu per Saldo 1.056.830 Euro. Im Vermögenshaushalt sind keine größeren Änderungen seit der Einführung zu verzeichnen. Die Rücklage belief sich Anfang 2015 auf rund 1.400.000 Euro und wird Ende 2015 noch etwa 1.030.000 Euro betragen. Die Leistungsfähigkeit der Gemeinde und die Erfüllung ihrer Aufgaben sind hierbei jederzeit gesichert.

Rathaussturm
Zum 15. Mal hieß es am 11. Februar „Gees aha“ auf dem Rathausplatz.
Mit tatkräftiger Unterstützung des Dreigestirns und den Gees- Musikern, entmachteten Anna Scheiffele und Berta Kächele, den amtierenden Bürgermeister Jürgen Kiesl. Unterstützt wurden sie dabei von 15 Narrenzünften aus der näheren und weiteren Umgebung. Trotz des verlockenden Angebots, Tausch einer Kabine auf dem Kreuzfahrtschiff AIDA gegen den Chefsessel im Rathaus, zögerte Bürgermeister Kiesl - unterstützt vom Ältestenrat - lange, bis er den begehrten Rathausschlüssel herausrückte.

März
Löwenplatz: Leutenbacher Ortsmitte hat ein neues Gesicht
Am Sonntag, dem 15. März 2015, wurde vor ca. 500 interessierten Besuchern der Löwenplatz mit Löwensaal an die Bevölkerung übergeben. Der Platz soll ein Ort der Begegnung sein. Es gibt Bänke unter einer Pergola, Spielgeräte für Kinder und ein Wasserspiel. Seit Mitte des Jahres wird dort mittwochs und samstags der Wochenmarkt abgehalten – nun auch am Samstag mit einem Metzgereiwagen. Mit dem neuen Löwenplatz hat sich der Leutenbacher Gemeinderat bewusst für einen offenen Platz entschieden und damit ein Zeichen für ein, auch im Alltag sichtbares, lebendiges Gemeindeleben gesetzt. Diese „Schönheitsoperation“ in der Leutenbacher Ortsmitte war das Ergebnis von 6 Jahren Planungs- und Bauzeit. Bürgermeister Jürgen Kiesl, Architekt Peter Zoll und der Geschäftsführer des Bauträgers BGW (Baugenossenschaft Winnenden), Michael Rieger, betonten in ihren Reden, dass die neue Ortsmitte in Leutenbach ausdrücklich offen, weitläufig und attraktiv gestaltet wurde. Eben ein Platz für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde und ihrer Gäste. Gemeinsam mit BGW-Geschäftsführer Michael Rieger enthüllte Bürgermeister Kiesl das restaurierte Wirtshausschild der ehemaligen Gaststätte „Löwen“, das zukünftig dezent, aber symbolträchtig die Benennung des Platzes kenntlich macht sowie die Verbindung zur alten Gaststätte herstellt.
 
 
Kultur in Leutenbach – Alois und Elsbeth Gscheidle
Im neuen Programm „om Himmels Willa“ hatten die beiden Gscheidles wieder aberwitzige Ideen und vielerlei Verkleidungen verarbeitet. Wer die Gscheidles schon einmal erlebt hat, weiß die Spielkunst, Spontanität und Schlagfertigkeit des wohl beliebtesten schwäbischen Ehepaares auf der Bühne zu schätzen. Natürlich blieben sie ihrem Stil treu und boten wieder erstklassiges „Kabarett zum Anfassen“. Die beiden waren ganz nah am Publikum – vor, während und nach der Show.
 
Streik in Betreuungseinrichtungen
Im März 2015 trat ein Großteil der Erzieherinnen in den Betreuungseinrichtungen der Gemeinde Leutenbach in Streik. Die Gemeinde richtete Notgruppen ein, um die Kinderbetreuung so weit wie möglich sicherzustellen. Von der Gewerkschaft Ver.di wurde zu Beginn der Streiks eine durchschnittliche Lohnerhöhung im unteren zweistelligen Prozentbereich gefordert. Mit dem Arbeitgeberverband VKA wurde schließlich nach langen Verhandlungen eine Einigung über durchschnittlich 3,3 % erzielt. Dies entspricht für die Gemeinde Leutenbach einen Betrag von rund 120.000 Euro im Jahr 2016. Wegen der Länge der Streiks entschloss sich der Gemeinderat zur freiwilligen Rückerstattung der Betreuungsbeiträge an die betroffenen Eltern.
 
Blutspenderehrung
Im Rahmen der diesjährigen DRK-Mitgliederversammlung am 23. März konnte Bürgermeister Jürgen Kiesl, zugleich DRK-Ortsvereinsvorsitzender, in Begleitung von DRK-Kreisvorsitzendem Sven Knödler 25 ehrenamtliche Mehrfach-Blutspender auszeichnen.
Eine besondere Würdigung erfuhr dabei Werner Stecher, der für 75-maliges Blutspenden ausgezeichnet wurde.
Bürgermeister Kiesl dankte allen Blutspendern für ihre lebensrettenden Gaben.
 
Bauphase für Mensa und Ganztagesbereich der Gemeinschaftsschule mit feierlichem Spatenstich eingeläutet
Nach dreijähriger Planungsphase konnten am 24. März 2015 die Bauarbeiten für die neue Mensa mit Ganztagesbereich beginnen. Da die Gemeinschaftsschule ab Klasse 5 immer eine verpflichtende Ganztagesschule ist, errichtet die Gemeinde Leutenbach bereits heute eine ausreichend dimensionierte Mensa. Besonders mit Blick darauf, dass ab dem Schuljahr 2020 / 2021 alle Gemeinschaftsschüler dort essen können. Zusätzlich wird es einen großzügigen Freizeitbereich mit Schüler-Café und zwei Multifunktionsräumen geben. Die Gemeinde Leutenbach geht damit bewusst in Vorleistung, um den Schulstandort Leutenbach dauerhaft zu stärken.

Kultur in Leutenbach – Frühjahrsausstellung der Freizeitkünstler
Passend zum frühlingshaften Wetter wurde am Mittwoch, dem 25.März, im Rathaus die Frühjahrsausstellung der Leutenbacher Freizeitkünstler eröffnet. Zu Beginn der Vernissage stimmten Giuseppe und Ulrike Semeraro als „Duo Momento“ die Zuhörer mit italienischen Klängen auf den Abend ein.
Bei der Vorstellung der 8 Künstler, die bei der diesjährigen Frühjahrsausstellung ihre Werke präsentieren, galt Andrea Müssle, die zum ersten Mal an einer Ausstellung im Rathaus teilnahm, besondere Aufmerksamkeit.
 
Osterbrunnen
Zu Ostern präsentierte sich den Bürgerinnen und Bürgern der historische Brunnen vor dem ehemaligen Gasthaus „Lamm“ festlich geschmückt. Schon seit Jahren war geplant, diesen Brunnen zu schmücken. Jetzt wurde eine Konstruktion gefertigt, an der die Girlanden befestigt werden können. Am neuen Standort ist der Brunnen nun sichtbar für eine Vielzahl von Passanten; zu Fuß oder mit dem Auto. Dass die farbenfrohe Tradition bei uns seit 1999 Jahr für Jahr gepflegt wird, ist den Obst- und Gartenbauvereinen der drei Wohnbezirke zu verdanken. Deren fleißige Helfer haben die Girlanden gebunden und den Brunnen mit viel Mühe und Liebe fürs Detail für die Osterzeit geschmückt.

Museum: Anbau eröffnet
Am Sonntag, dem 29. März 2015, wurde der neue Anbau an das Heimatmuseum eröffnet und der Bevölkerung offiziell übergeben. Unter den zahlreichen Besuchern waren viele hochrangige Gäste. Die Eröffnung wurde vom Chor des TSV Weiler zum Stein musikalisch umrahmt.
Im Namen des Historischen Vereins konnte Franz Herrschlein den Besuchern eine völlig neue Ausstellungskonzeption für den Museumsanbau zum Thema „Ortsgeschichte“ und „bäuerliches Leben“ vorstellen.
Nach den Reden durchtrennten Bürgermeister Kiesl, Architekt Stammler und der Vorsitzende des Historischen Vereins, Franz Herrschlein, gemeinsam das Sperrband und luden die Gäste ein, die neue Ausstellung zu besichtigen und die Eindrücke auf sich wirken zu lassen.


April
Kultur in Leutenbach: Die Füenf
Die Füenf hatten nichts als Bock drauf! Mit dem Kopf durch die Wand, mit losen Mundwerken an den Singeisen. Auch in ihrer 7. Show groovte sich das Kultquintett quer Beat durch eine atemberaubende Zahl Genres und Sparten. Das Programm dürfte neue Maßstäbe des Livegesangs gesetzt haben.
 
 
Bürgermeisterwahl: Jürgen Kiesl mit 84,35 Prozent im Amt bestätigt
Kurz nach 19 Uhr wurde es am Sonntag, den 26. April 2015, spannend im Rathaus. Nach Ende der Stimmauszählung in allen Wahllokalen verkündete der Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses und stv. Bürgermeister, Erwin Schmidt, den gut 150 Anwesenden das Ergebnis der Bürgermeisterwahl. Starker Beifall und Bravorufe waren zu hören, als bekannt wurde, dass Bürgermeister Jürgen Kiesl 2.703 der abgegebenen Stimmen erhalten hatte. Dies entsprach einem Stimmanteil von 84,35 Prozent. Mit diesem Ergebnis wählten die Bürger Jürgen Kiesl im ersten Wahlgang für eine dritte Amtszeit zum Bürgermeister der Gemeinde Leutenbach. Auf Florian Haller entfielen 470 Stimmen (14,62 Prozent), auf sonstige Personen 33 Stimmen (1,03 Prozent). Bürgermeister Kiesl nahm die Wahl an und bedankte sich für das große Vertrauen.
 

Mai
Maifeier auf dem Schulhof der Grundschule Nellmersbach
Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger kamen am Donnerstag, dem 30. April 2015, trotz der etwas kühleren Temperaturen, auf den Schulhof der Grundschule Nellmersbach. Anlass war die jährliche Maifeier, im traditionellen Wechsel nach 3 Jahren nun wieder im Wohnbezirk Nellmersbach stattfand.
Bereits zum vierten Mal war der Männergesangsverein Leutenbach bereit, mit Muskelkraft den Maibaum aufzustellen. Nach und nach wurde der Baum durch die knapp 30 Männer nach oben gedrückt, bis die Zuschauer die gelungene Maibauaufstellung und den Maibaum, geschmückt mit Maikranz, bunten Bändern und Zunftschildern bejubeln konnten. Herzlichen Dank dem MGV für die Vorbereitung und Durchführung der verantwortungsvollen Aufstellungsaktion und ebenso dem OGV Leutenbach für das Binden des Maikranzes.
 
Kultur in Leutenbach: Baden meets Schwaben
Die schwäbische Dialekt-Queen Marlies Blume trifft den Schwarzwälder Cowboy
Fidelius Waldvogel. Zwei Charaktere wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, versuchen einen Brückenschlag zwischen Badenern und Schwaben. Unter dem Motto „Lasst Blume sprechen“ brachten sie dem Publikum die Schwaben und ihren Charakter quicklebendig näher. Martin Wangler trat als badisches Urgestein Fidelius Waldvogel in Erscheinung. Ungebremst, frech und schräg stellte er die Heimatidylle auf den Kopf und nahm den Zuschauer mit in die eigentümliche Gedankenwelt eines Schwarzwälder Dickschädels.
 
62. Europäischer Wettbewerb
Im Jahr 2015 stand der Europäische Wettbewerb unter dem Motto „Europa hilft – hilft Europa? Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Leutenbach, Grundschule Nellmersbach und Grundschule Weiler zum Stein reichten Bilder ein. 49 Preisträgerinnen und Preisträger wurden mit Eltern und Geschwistern in das Rathaus eingeladen.  Bürgermeister Kiesl konnte 5 Landespreise und 44 Ortspreise überreichen. Die Schüler hatten für ihre Bilder folgende Themen ausgewählt: „Hilfe – schütze mich!“ und „Ein Drache reist um die Welt“.
 
Juni
50 Jahre Schulhaus Nellmersbach
Am Freitag, dem 26. Juni 2015, feierte die Grundschule Nellmersbach den 50. Geburtstag des Schulerweiterungsbaus mit einem bunten Schulfest.
Es begann feierlich mit Trompeten und dem Begrüßungslied aller Kinder. Anschließend wurde das sehr tiefsinnige Theaterstück der Kinder „Schule – früher und heute“ aufgeführt. Die Kinder der Grundschule sorgten für die passende Festatmosphäre! Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Alle Schüler und Gäste waren begeistert, wie der gemeinsame musikalische Abschluss bewies. Der eigens zu diesem Anlass geschriebene Text zum Boney M-Klassiker „Brown Girl In The Ring“ avancierte zur neuen Schulhymne der Grundschule und vertonte den Leitspruch der Schule auf erstklassige Weise: „1, 2, 3, und 4, scha-la-la-la-la-la, ja, das schaffen wir!“


Sonderausstellung Klaus P. Müller
Es gab schon zahlreiche interessante Sonderausstellungen im Leutenbacher Rathaus, aber Exponate, wie sie bei der Sonderausstellung von Klaus P. Müller präsentiert werden, hatten die Rathauswände noch nie gesehen. In seiner Rede berichtete Klaus P. Müller über die Entstehung der Fotografien, die in der Ausstellung im Rathaus zu sehen waren. Zum einem gab es großformatige Blütenarrangements und zum anderen schwarz-weiß-Fotografien der Gemeinde Leutenbach zeigen zu sehen.
Die Ausstellung war bis November 2015 im Rathaus zu gast.
 
Juli
Verkaufsstart der Jubiläumsbriefmarke „40 Jahre Gemeinde Leutenbach“
Anlässlich des Jubiläumsjahres 2015 zum 40-jährigen Bestehen der Gesamtgemeinde Leutenbach legte die Gemeinde Leutenbach eine Sonderbriefmarke auf.
 
Bürgermeister Kiesl für 3. Amtsperiode vereidigt
Am 16. Juli 2015 wurde Bürgermeister Jürgen Kiesl für weitere acht Jahre in das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Leutenbach eingesetzt. Der stellvertretende Bürgermeister, Klaus Wengert, leitete die öffentliche Sitzung des Gemeinderats und zeigte sich sehr erfreut darüber, dass so viele interessierte Gäste in das Foyer des Rathauses gekommen waren. Darüber hinaus sprachen Landrat Johannes Fuchs für den Landkreis, Bürgermeister Thomas Bernlöhr für die Oberbürgermeister und Bürgermeister des Rems-Murr-Kreises, Albrecht Killinger für die Vereine und Institutionen und Birgit Scheunemann für den Personalrat.
 
August
 41. Leutenbacher Hocketse
Angenehmes „Hocketsewetter“ sorgte bei Standbetreibern und Gästen der 41. Leutenbacher Hocketse für gute Stimmung. Das i-Tüpfele war das Feuerwerk anlässlich des 40-jährigen Jubiläums „Gesamtgemeinde Leutenbach“. Dieses wurde am Freitagabend mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Stuttgart „abgefeuert“.
Kühle Getränke, leckere Cocktails und schmackhaft zubereitete Speisen animierten viele Besucher aus nah und fern, auf dem Fest zu verweilen. Bei dem vielseitigen Musikprogramm war für jeden etwas dabei. Auf zwei Bühnen im Spatzenhof und in der Bachstraße gaben Bands und Gäste ihr Bestes, kurzum es herrschte gute Stimmung.
Neben dem ungarischen Stand aus Dunabogdány, der sich für viele Besucher schon als fester Bestandteil der Hocketse etabliert hat, waren in diesem Jahr auch Vertreter aus der französischen Partnergemeinde Orchamps mit einem Stand anzutreffen.
 
25 Jahre Partnerschaft Leutenbach – Dunabogdány
„Beinahe wie nach Hause kommen“ – Dieses Gefühl trug so mancher Leutenbacher im Herzen, der am 6. August zum diesjährigen Partnerschaftstreffen in die ungarische Partnergemeinde Dunabogdány reiste.
Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft, mit der die ungarischen Freunde altbekannte und neue Gäste begrüßten, war wie immer unvergleichlich. Anlässlich des 25-jährigen Partnerschaftsjubiläums reisten vom 6. bis 11. August ca. 150 Leutenbacher in das Dorf am Donauknie.
Das Programm, welches mit einem Besuch in Budapest, der Besichtigung des Freilichtmuseums „Skanzen“ in Szentendre und einer Wanderung im Pilisgebirge viel Abwechslung bot, begeisterte alle Beteiligten.
 
September
 Die Gemeinde Leutenbach trauert um Franz Harle
Franz Harle verstarb am 7. September 2015 im Alter von 85 Jahren. Als stellvertretender Bürgermeister machte er sich um den Zusammenschluss der drei Teilgemeinden zur Gesamtgemeinde Leutenbach verdient. Für seine Verdienste erhielt Franz Harle die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg sowie das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Als Mitglied des Vorstandes des TSV Leutenbach, als Gründungsmitglied des Leutenbacher Tennisclubs und durch seine bedeutende Aufbauarbeit im CDU-Ortsverband engagierte er sich in und für Leutenbach.
 
Vortrag des Bürgermeisters a.D. Ernst Schniepp
Ehrenbürger Ernst Schniepp hielt am 18. September 2015 einen vielbeachteten Vortrag zum Thema: „Geschichte der drei selbstständigen Gemeinden Leutenbach, Nellmersbach und Weiler zum Stein bis 1975“. Der Vortrag wurde von einer Fotoausstellung des Historischen Vereins begleitet, welche das dörfliche Leben in den drei Gemeinden im Zeitraum von 1945 bis 1975 zeigte.
 
Spatenstich für das gemeinsame Bauprojekt der BGW und der Gemeinde Leutenbach in Nellmersbach
Seit dem feierlichen ersten Spatenstich am 16. September 2015 entsteht neben der Begegnungsstätte in Nellmersbach das gemeinsame Bauprojekt der Baugenossenschaft Winnenden (BGW) und der Gemeinde Leutenbach. Zum Kindergartenjahr 2016/2017 sollen die ersten Kinder in die entstehende Kinderkrippe einziehen können. Damit wird die dezentrale U3-Betreueung in allen Wohnbezirken weiter verbessert.
 
Bürgerempfang – 40 Jahre Gemeinde Leutenbach
Im Jahr 2015 jährte sich der Zusammenschluss der ehemaligen eigenständigen Gemeinden Leutenbach, Nellmersbach und Weiler zum Stein zur Gesamtgemeinde Leutenbach zum vierzigsten Mal. Diesem besonderen Thema war auch der festliche Bürgerempfang gewidmet.
Als besonderer Höhepunkt führte Elke Büttner durch das Programm. Ihre perfekt auf Leutenbach und die Partnergemeinden abgestimmten Figuren gingen mit Witz und Verstand auf die kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der ungarischen, französischen und schwäbischen Kultur ein.
Neben Bürgermeister Jürgen Kiesl sprachen Landtagspräsident Wilfried Klenk und Landrat Dr. Richard Sigl.
Alle Redner betonten die positive Entwicklung der Gesamtgemeinde seit ihrer Gründung. Die „starke Gemeinde am Rand von Winnenden“, zeige sich als „Wohlfühlort mit hoher Zusammenlebensqualität“ und stehe für die Erfolgsgeschichte des Rems-Murr-Kreises. Das gemeinsame Orchester aus den Musikvereinen Leutenbach und „Gut Ton“ Weiler zum Stein sowie der „Jachorus“ unter der Leitung von Hartmut Wahlandt sorgten mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire für musikalischen Hochgenuss.
Nach einem kurzweiligen Schlusswort des Gemeinderats und stellvertretendem Bürgermeisters Klaus Wengert klang der Abend bei einem gemütlichen Stehempfang aus.

Oktober
Ehrung des Gemeindetags Baden-Württemberg für Renate Flemming
Die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Flemming erhielt im Rahmen der Gemeinderatssitzung vom 8. Oktober 2015 die Ehrennadel des Gemeindetags Baden- Württemberg für 20 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit.
Frau Flemming ist seit 1994 (mit einem Jahr Unterbrechung) im Gemeinderat Leutenbach vertreten. Durch ihr vielfältiges Engagement in verschiedenen Ausschüssen, im Musikverein „Gut Ton“, der Ortsranderholung und beim TSV Weiler zum Stein macht sich Renate Flemming in und für die Gemeinde Leutenbach verdient.
 
Kultur in Leutenbach: Lars Reichow
Immer nur machen, was man will. Das ist vielleicht langweilig. Deswegen können es auch manche kaum erwarten, den eigenen Garten einzuzäunen und das Wachstum zu unterdrücken. Während andere Völker die Freiheit mit den Zähnen verteidigen, geben wir sie mit einem knackigen Passwort am Computer ab. Hat man je einen Fisch zur Freiheit im Netz befragt? Für viele bedeutet Freiheit einfach nur durchzuschlafen, ohne aufs Klo zu gehen. Reicht Ihnen das?
Reichows Freiheit funktioniert anders wie er den Leutenbachern am 9. Oktober darlegte. Er bot ein Programm geschrieben für freie Menschen mit freiem Geist. Auf der Suche nach den letzten großen Vergnügungen, Freiheit in Freizeit – grenzenloses Vergnügen im kabarettistischen Paradies.
 
Netzgesellschaft Leutenbach erfolgreich gestartet
Im Jahre 2013 wurde die Netzgesellschaft Leutenbach von der Gemeinde als Mehrheitseigentümer mit 50,1 % und der Süwag AG als Partner gegründet. Der Übergang des Stromnetzes im Gemeindegebiet Leutenbach mit Wirkung zum 1. April 2014 bedeutete den Startschuss für das operative Geschäft. Das Jahr 2014 schloss nun mit einem Gewinn von rd. 81.000 Euro ab. Laut Beschluss der Gesellschafterversammlung wird dieser Betrag an die beiden Eigentümer ausgeschüttet.
 
November
 Sportlerehrung
Am Mittwoch, den 11. November 2015, besuchten rund 250 Gäste die Sportlerehrung in der Gemeindehalle Weiler zum Stein. Seit dem Jahr 2013 wird die Sportlerehrung als eigenständige Veranstaltung durchgeführt, um die Leistung der Sportler angemessen zu würdigen. Umrahmt wurde die Veranstaltung von Darbietungen musikalischer und sportlicher Art: Der 12-jährige Paul Klink eröffnete den Abend mit einer schwungvollen Darbietung am Akkordeon. Die Turnermädchen des TSV Leutenbach zeigten sportlich und elegant ihr Können. Voller Energie war der Auftritt der Sportakrobatik-Gruppe der SKG Erbstetten.
Insgesamt 45 Sportler und 2 Mannschaften erhielten eine Auszeichnung für herausragende Leistungen im regionalen und überregionalen Bereich. Erstmals wurde der Sportehrenbrief der Gemeinde für langjähriges erfolgreiches Wirken und besondere Verdienste für den Sport an Kristina Kluiber, Klaus Rommel, Klaus Wengert und Rolf Baun verliehen.
 
Kultur in Leutenbach: Heißmann & Rassau
Witwenalarm herrschte am 18. November 2015 beim Jahresabschluss von „Kultur in Leutenbach“. Da schrillten alle Alarmglocken des Zwerchfells, die Lachsirenen ertönten und die Humorglocken bimmelten! Mit ihrem neuen Programm "Witwenalarm" tobten sich Volker Heißmann & Martin Rassau in ihrer ganzen fränkisch-lustigen Bandbreite aus.
Heißmann & Rassau zeigten sich als Verwandlungskünstler ebenso wie als Wortakrobaten, mal treudoof, dann wieder spinnert-blasiert. Immer wieder fand sich Platz für spontane Improvisationen, aktuelle Seitenhiebe und lokale Anspielungen.
 
Adventsausstellung
Wie am ersten Adventswochenende üblich wurde am 29. November 2015 die traditionelle Adventsausstellung im Rathaus Leutenbach eröffnet. Zahlreiche Gäste starteten gemeinsam mit den Freizeitkünstlern der Gemeinde in die Adventszeit.
Nach dem Rahmenprogramm, das von den Kindern des Kindergartens Walzenhalte gestaltet wurde, machten die Besucher einen Rundgang durch das Rathaus und begutachteten die vielseitigen Kunstwerke der Freizeitkünstler, die von Weihnachtsbasteleien über Holzschnitzereien bis hin zu Öl-, Acryl- und Aquarellbildern reichen. Interessierte können die Ausstellung im Rathaus noch bis Mitte März 2016 während den üblichen Öffnungszeiten besuchen. Zum ersten Mal nahmen Jessica Wosegien und Jutta Lautenschlager an einer Ausstellung im Rathaus teil.Weihnachtsmarkt im Spatzenhof
Wie jedes Jahr fand am zweiten Adventswochenende der Leutenbacher Weihnachtsmarkt statt. Am 5. und 6. Dezember 2015 strömten die Besucher in den Spatzenhof. Ein Hingucker war dieses Jahr wieder die Krippe mit lebenden Tieren. Auch die besonders liebevoll geschmückten Stände waren den Besuchern einen zweiten Blick wert. Der Leutenbacher Weihnachtsmarkt bot wieder einmal nicht das Übliche, sondern etwas Besonderes und die Besucher schwärmen zu Recht vom „schönsten Weihnachtsmarkt der Region“.
 
Weihnachtsfeier für Ältere
Am 13. Dezember trafen sich ältere Leutenbacher bei Kaffee und Kuchen in der Rems-Murr-Halle zur Weihnachtsfeier für Ältere. Ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm sorgte für gute Unterhaltung. Der Chor des TSV Leutenbach und das Akkordeonorchester sorgten für den musikalischen Rahmen. Zusätzlich wurden die Gäste durch die Turnerinnen des TSV Leutenbach und den Bilderrückblick des Historischen Vereins unterhalten. Schließlich ließ sich auch der Nikolaus selbst eine Stippvisite nicht nehmen.
Etwa 60 ehrenamtliche Helfer ermöglichten den rund 430 Seniorinnen und Senioren einen geselligen Nachmittag in vorweihnachtlicher Atmosphäre.

Das Jahr 2015 in der Gemeinde Leutenbach in Zahlen
 
Einwohnerzahl (Stand April 2015)


11.131
Zu- und Wegzüge


Zuzüge 746; Wegzüge 607
Hochzeiten


43
Sterbefälle


55
Zahl der Vereine


63
Medienausleihe Bücherei Leutenbach


51.454 (Stand 1.12.15)
Medienausleihe Bücherei Nellmersbach


ca. 12.500
Gemeindegröße


1.473 ha
Haushaltsvolumen
Jahresrechnung vorläufig


30,056 Mio. Euro
Anzahl Hunde


470