Gemeinde Leutenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Lesen Sie hier Artikel nach

"Zuckmantel" wird kein Vorranggebiet für Windkraftanlagen

Seit Juli 2012 läuft der Prozess zur Untersuchung von 96 Standorten für Windkraftanlagen in der Region Stuttgart. Nach einem Jahr Planung und Beteiligung der Öffentlichkeit wurden 18 Vorranggebiete verworfen, 23 deutlich verändert und 8 neu aufgenommen. Um der veränderten Situation Rechnung zu tragen, wurde Ende 2013 ein zweites Beteiligungsverfahren begonnen. Nach Abschluss dieses Verfahrens kamen noch 77 Standorte für die weitere Entwicklung in Betracht. Ende 2015 beschloss die Regionalversammlung insgesamt 41 Vorranggebiete weiter zu verfolgen.
 
Die Gemeinde Leutenbach war durch zwei der geplanten Vorranggebiete betroffen: „Zuckmantel“, das Waldgebiet vor den Toren von Weiler zum Stein auf der Gemarkung Waiblingen-Bittenfeld, und „Hörnle“, Exklave der Gemarkung Leutenbach. Die Ausweisung eines Vorranggebiets ist notwendig, da ein potentieller Investor sonst grundsätzlich die Möglichkeit hat überall auf der Gemeindefläche Windkraftanlagen zu errichten. Nach ausführlicher Beratung beschloss der Gemeinderat, das Vorranggebiet „Zuckmantel“ nur unter der Voraussetzung zu billigen, dass die Naherholungsfunktion des Gebiets durch den Bau und Betrieb einer Windkraftanlage so wenig als möglich beeinträchtigt würde.
 
Durch Beschluss der Regionalversammlung gehört das Vorranggebiet „Zuckmantel“ zu den Plangebieten, die nicht länger als Standorte für Windkraftanlagen in Betracht gezogen werden. Es wird in unmittelbarer Nähe zu Weiler zum Stein also definitiv keine Windkraftanlage gebaut werden.

Das Vorranggebiet „Hörnle“ wird weiterverfolgt. Es liegt teilweise auf dem Gebiet der Waldexklave Leutenbachs in Richtung Hertmannsweiler und teilweise auf der Gemarkung Winnendens. Vor einem eventuellen Bau von Windkraftanlagen müssten jedoch noch verschiedene Aspekte, insbesondere Belange des Naturschutzes, geprüft werden.